Datum
14.11.2018
Titel
Newsletter der Landesgruppe Baden-Württemberg.
Text

Arbeitsgruppe Bundesverband Pflegemanagement „Personaluntergrenzen und die Folgen“  eingerichtet

Auszug aus Anschreiben Peter Bechtel an die Landesgruppenvorsitzenden vom 24.10.18:

„nachdem die Verordnung zu den Personaluntergrenzen von Gesundheitsminister Spahn unerwartet schnell verabschiedet wurde, wird deutlich, welche Schwierigkeiten die getroffenen Regelungen in den einzelnen Krankenhäusern verursachen. Aus vielen Einrichtungen erhalten wir die Rückmeldung, dass eine Anpassung „von oben nach unten“ stattfinden soll. Das bedeutet, Krankenhäuser die mit ihrem Personaleinsatz oberhalb der Untergrenzen liegen sollen ihren Personaleinsatz nach unten korrigieren. Nicht selten geschieht dies mit entsprechendem Nachdruck seitens der Geschäftsführungen. Die Bedenken, dass Personaluntergrenzen zu dieser Konsequenz führen könnten, hat der Bundesverband Pflegemanagement im Vorfeld immer wieder artikuliert. Aus anderen Einrichtungen ist zu hören, dass sie Personal verlagern müssen, um die Grenzen nicht zu überschreiten. 

Zudem sind zur Umsetzung der Verordnung viele Fragen offen:

Die geschaffenen Fakten und die zugleich vielen offenen Fragen erfordern ein schnelles Handeln. Gerade vor dem Hintergrund, dass jetzt bereits die Dienstpläne für das neue Jahr erstellt werden.

Wir wollen uns als Management Verband hier kurzfristig und deutlich positionieren. Dazu möchten wir dem Gesundheitsminister ein dringliches Schreiben überreichen und um einen zeitnahen Gesprächstermin mit ihm und/ oder auch dem Pflegebevollmächtigten bitten.“

Zur Vorbereitung dieser Aktion wird der Bundesverband Pflegemanagement kurzfristig eine Arbeitsgruppe einrichten mit je einem Mitglied aus den Landesgruppen.

Für Baden-Württemberg wird Frau Elvira Schneider, Pflegedirektorin Klinikverbund Südwest an der AG mitwirken. Auch die Beteiligung von Josef Hug als Experte ist angefragt und bedeutend! 

Der Vorstand der Landesgruppe hat Frau Elvira Schneider in den erweiterten Vorstand der Landesgruppe Baden-Württemberg kooptiert. Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Schneider gewinnen konnten.

Pflegekammer in Baden-Württemberg kommt!

am 24. Juli 2018 wurde im Ministerium für Soziales und Integration der Abschlussbericht der „Pflegefachkräftebefragung Baden-Württemberg zur Gründung einer Pflegekammer“ den Mitgliedern des Beirates vorgestellt. Der 50seitige Bericht ist auf der Homepage des Ministeriums für Soziales und Integration www.pflegekammer-bw.de  vollständig einzusehen.

Die Staatssekretärin Bärbl Mielich stellte im Anschluss das weitere Vorgehen zur Errichtung der Pflegekammer in Baden-Württemberg vor. Die Novellierung des Heilberufegesetzes wird nun vorbereitet. In einem angekündigten  Prozess, der gemeinsam gestaltet wird,  werden ab September 2018 die ersten Gespräche erfolgen. Die Verabschiedung des Heilberufegesetzes im Landtag wird nach dem heutigen Zeitplan im Sommer 2019 erfolgen. Themen wie ein Gründungsausschuss, Registrierung von Kammermitgliedern sind im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens mit zu behandeln.

Aktuell gibt es noch keine Einladung des Ministeriums für den Beirat Pflegekammer. Wir informieren sofort, sobald es neue Sachverhalte gibt.

Umsetzung der Pflegeberufereform Baden-Württemberg

Wie im Juli 2018 im Newsletter angekündigt sind ab Mitte September 2018 werden drei Arbeitsgruppen unter Moderation des Ministeriums mit den Verbänden und Organisationen gestartet um die komplexe Umsetzung der Pflegeberufereform in Baden-Württemberg vorzubereiten.

Die Arbeitsgruppen bearbeiten die Themen Strukturen, Ausbildungsinhalte und Finanzen

Vertreter des Landespflegerates sind in den Arbeitsgruppen vertreten. Für unseren Verband ist Oliver Hommel in der AG Strukturen – Arbeitsgruppe Pädiatrie vom Sozialministerium berufen worden. Vorgeschlagen war noch Peter Bechtel für die AG Finanzen, wurde leider nicht in die AG berufen.

Konzertierte Aktion Pflege Deutschland

Die Bundesministerien für Gesundheit, Arbeit und Soziales und Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat die konzertierte Aktion Pflege mit hohem Zeitdruck gestartet.

Aus Baden-Württemberg ist für unseren Verband Oliver Hommel in der AG Ausbildung und Qualifizierung, Oliver Schömann für die AG Pflegekräfte aus dem Ausland berufen und aktiv. Ziel der AG´s sind die Erarbeitung konkreter Maßnahmen als Handlungsempfehlung für Bund und Länder.

Neu: Nachwuchs  Pflegemanagement im Vorstand der Landesgruppe Baden-Württemberg

Carola Holdenried  30 Jahre jung ist seit März 2018 im Klinikverbund Südwest Klinikum-Sindelfingen-Böblingen ist als Referentin der Pflegedirektion tätig. Sie war in ihrer 10jährigen beruflichen Laufbahn im Klinikum Stuttgart und RBK Stuttgart in der Pflege und als stellvertretende Stationsleitung tätig. Seit März 2018 absolviert sie das berufsbegleitende Masterstudium an der Katholischen Hochschule Freiburg, Master of Arts, Führungskompetenz und        Management, nachdem sie im Januar 2018 das berufsbegleitende Studium mit Abschluss Bachelor of Arts abgeschlossen hatte.

Wir freuen uns über das Engagement von Carola Holdenried im Vorstand der Landesgruppe.  Das Motivationsschreiben von Frau Holdenried zu Ihrem Engagement ist als Anlage beigefügt.

Vorsitzende Irmgard Glockenstein in Ruhestand

Die 1. Vorsitzende der Landesgruppe Irmgard Glockenstein ist ab Oktober 2018 in den Ruhestand getreten. Sie tritt wie angekündigt damit vom Amt der 1. Vorsitzenden zurück. In der nächsten Mitgliederversammlung im April 2019 wird neu gewählt. Irmgard Glockenstein wurde vom Vorstand der Landesgruppe BW als Ehrenmitglied vorgeschlagen.

MDK Beirat Torsten Fietze

Für den MDK Beirat wurde auf Vorschlag des LPR Torsten Fietze vom Minister für Soziales und Integration, Manne Lucha berufen. Frau Glockenstein war bis September 18 im Beirat tätig. Vertreter ist weiterhin Karl-Heinz Koch.

Befragung des Landespflegerats zum Einsatz von akademischen Pflegemitarbeitenden

Im Auftrag des Landespflegerates BW der aktuelle Stand und Auswirkungen der Beschäftigung von Absolventen und Absolventinnen der Pflegestudiengänge in der unmittelbaren Pflege im
Land Baden-Württemberg sollen durch eine Onlinebefragung möglichst flächendeckend erhoben werden. Ihre Meinung und Expertise werden gebraucht, wir bitten Sie daher um Unterstützung

( siehe Schreiben im Anhang ) zur Teilnahme an der online Befragung: https://ww3.unipark.de/uc/akademischepflege/

Save the date

Einladung zur Frühjahrstagung am Donnerstag und Freitag, den 11. und 12. April 2019:

„Pflege im Umbruch“

Wir freuen uns über einen Austausch mit Ihnen und den Referenten über folgende aktuelle Themen:

 

ü  Umsetzung Pflegeberufegesetz

ü  Pflegekammer in BW

ü  Verordnung zu Pflegepersonaluntergrenzen

ü  konzertierte Aktion Pflege

ü  Pflegepersonalstärkungsgesetz

 

Außerdem findet am 11. April 2019 unsere Mitgliederversammlung in Kloster Reute mit Neuwahl 1. Vorsitz statt.

Herzliche Grüße

Ihr Vorstand Bundesverband Pflegemanagement

Landesgruppe Baden-Württemberg

Zurück